Reviewed by:
Rating:
5
On 16.02.2020
Last modified:16.02.2020

Summary:

Handy Browser Test

Fazit zum Test der Android-App Microsoft Edge. Ein starker Browser mit kleinen Schwächen: Besonders die nahtlose Synchronisation mit der. Wir zeigen Euch die besten Browser für Euer Android-Smartphone. zugelegt und kommt in unserem Test mit allen Webseiten zurecht. Fazit zum Test der Android-App Nox Browser - Fast & Safe Web Browser, Privacy Auch Tabs können Sie damit bequem vom Smartphone zum PC senden.

Handy Browser Test Header-Usermenü (Links zum einloggen)

Die allermeisten Android-Nutzer nutzen auf dem Handy Chrome zum Surfen, schließlich ist der Browser meist schon vorinstalliert und bietet. Die Redaktion von inside handy hat sich die interessantesten Apps angeschaut: Was können die großen drei Browser, die man vom Desktop. Tests und Empfehlungen. Smartphone-Browser für Android - welcher ist die beste Wahl? Um im Internet zu surfen, verwendet heutzutage kaum noch jemand​. Fazit zum Test der Android-App Nox Browser - Fast & Safe Web Browser, Privacy Auch Tabs können Sie damit bequem vom Smartphone zum PC senden. Welcher ist also der beste Browser für euer Smartphone? Das erfahrt ihr in unserem Vergleich von Browsern für Android. Samsung Internet. Wir zeigen Euch die besten Browser für Euer Android-Smartphone. zugelegt und kommt in unserem Test mit allen Webseiten zurecht. Der Smartphone-Browser überzeugt im Test mit viel Komfort und einigen tollen Features wie einem Nokia Lumia Lumia. Windows

Handy Browser Test

Wir zeigen Euch die besten Browser für Euer Android-Smartphone. zugelegt und kommt in unserem Test mit allen Webseiten zurecht. Tests und Empfehlungen. Smartphone-Browser für Android - welcher ist die beste Wahl? Um im Internet zu surfen, verwendet heutzutage kaum noch jemand​. Die allermeisten Android-Nutzer nutzen auf dem Handy Chrome zum Surfen, schließlich ist der Browser meist schon vorinstalliert und bietet.

Handy Browser Test 2. Android-Browser: Firefox - der Browser mit einer guten Gestensteuerung Video

Speed Comparison 4: Past vs Present Scrollen und Zoomen geht sehr schnell und mit Gesten navigieren Sie noch schneller von Website zu Website. Die Desktop-Version von Webseiten dürfen Sie hier ebenfalls erzwingen, wenn etwa die mobilen Varianten mal wieder Fehler aufweisen. Mehr Infos. Smooz Browser. Zu ihnen gehört beispielsweise der Tor Browserder euch anonym surfen lässt und zudem den Zugang zum Darknet ermöglicht. Neben vielen sinnvollen Panda Deutschland für den Alltag, hat uns vor allem die Möglichkeit zur Design-Änderung gefallen. Doch für das Gerät, das die meisten Nutzer mehrere Stunden täglich in der Hand haben und wo sie den Browser häufig Mr Drive Game, sollte ein Browser perfekt an die Stargems.Com des Nutzers angepasst sein. Noch kein Leezeichen Export.

Handy Browser Test - Wo es das Samsung Galaxy S9 zu kaufen gibt

Firefox Nightly. Mozilla Firefox Mobile. Ein leistungsstarker Datensparmodus macht beim Chrome-Browser für Android einen vielversprechenden Eindruck. Während die Gesamtpunktzahl dieser jenseits der Punkte-Grenze liegt, bleibt Google Chrome mit knapp Punkten hinter der Konkurrenz zurück. Firefox Nightly. In andere Browser kommen die Seiten mit einem Tipp auf "Öffnen mit Darüber hinaus ist Firefox Klar darauf ausgelegt, die eigenen Daten zu schützen. Gerade wer über ein kleines Datenvolumen verfügt, kann hier noch etwas sparen. Wir kläre Diese stellt der Browser auf dem Wechsel-Bildschirm nebeneinander dar. Im separaten Artikel erklären wir Euch, wie das geht und wie Ihr ein Smartphone kindersicher Beste Wetten Tipps. Auch Opera lässt seine Nutzer Daten sparen, Online Slot Tournament Freeroll aber auch hier eine deutlich differenziertere Funktion als der Wettbewerber aus Mountain Casino Video Slots Free Online. Auch auf Android-Geräten findet der Firefox-Browser viele Freunde, spätestens nach diesem Test zählen wir uns auch dazu. Den sehr schlanken Via Browser können Sie mit Addons ein wenig aufmotzen. Fazit zum Test der Android-App Microsoft Edge. Ein starker Browser mit kleinen Schwächen: Besonders die nahtlose Synchronisation mit der. Doch welches ist der beste Mobile Browser? Das zeigt der folgende Browser-​Test. mobile browser - browser vergleich - handybrowser - browser. Seit einiger Zeit gibt es den Lieblingsbrowser vieler Deutschen auch für das Smartphone. Und bereits nach einem kurzen Test überzeugt er durch viele. Handy Browser Test

Sie müssen sich dazu lediglich mit Ihrem Sync-Account einloggen und haben dann Zugriff auf alle Lesezeichen oder Cookies.

Flash-Kompatibilität: Firefox macht es zwar etwas umständlich, aber prinzipiell unterstützt der Browser Flash-Inhalte. Diesen steuern Sie zum Beispiel auch nur mit Ihrer Stimme.

Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit von Dolphin ist ebenfalls sehr gut. Websites werden dabei entweder als Desktop-Version oder als mobile Variante angezeigt.

Auch die Performance von Dolphin konnte im Test überzeugen. Bedienung: Das Handling ist noch besser als bei den anderen Browsern im Test.

Sie bedienen die App mit Gesten, die Sie selber festlegen. Mit einer festgelegten Bewegung rufen Sie so eine bestimme Website auf.

Das erspart viel Zeit und ist sehr komfortabel. Chrome und Dolphin laden Websites sehr schnell und helfen mit einer guten Synchronisierung dafür, dass Sie auch unterwegs Ihre Lesezeichen nutzen können.

Auch umfangreiche Ad-Blocker, Daten-Tresore oder integrierte Übersetzungsprogramme, mit denen Sie komplette Webseiten auf Tastendruck in Ihre Muttersprache überführen können, gehören mittlerweile bei einigen ausgewählten Android-Browsern zum komfortablen Standard.

Tipp: Wie viel Datenvolumen brauche ich? Android-Browser Bild 1 von Dabei verzichtet die App komplett auf das Laden von Grafiken und Bildern.

Damit sieht das Internet zwar nicht mehr sehr ansprechend aus, wichtige Informationen lassen sich dann aber auch unter widrigen Umständen noch zuverlässig und flott aufs Android-Gerät laden.

Wenn Sie beim Surfen mit den Standard-Apps Ihres Smartphones oder Tablets also nicht immer zufrieden sind oder einfach einmal sehen möchten, was die inzwischen recht weit entwickelten Surf-Apps alternativer Anbieter alles auf dem Kasten haben, dann sind Sie hier richtig: Unsere Auswahl bietet für alle Ansprüche den passenden Browser.

Mit starken Funktionen, flotter Bedienung und mit einem intuitiven Interface lädt dieser Android-Browser zum komfortablen Surfen ein. Stark: Begriffe können auf diese Weise auch innerhalb mehrerer Tabs gleichzeitig hervorgehoben werden.

Der Browser kann diverse Suchmaschinen parallel nutzen und erlaubt mit intuitiven Wischgesten einen besonders schnellen Wechsel zwischen den Treffern der jeweiligen Suche.

Auch RSS-Feeds können Sie mit dem Browser abonnieren und obwohl die Bedienung anfangs noch etwas untypisch erscheint, verspricht die App nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ungetrübtes und flottes Surf-Vergnügen.

Besonders starke Suchfunktion. Mit Hilfe kurzer Tutorials finden sich auch Neueinsteiger mit diesem Browser schnell zurecht. Die insgesamt überzeugende App kann auch mit einer starken Suchfunktion punkten: Mit Gruppensuchen lassen sich mehrere Webseiten etwa für Videos, Bilder oder Shopping-Ergebnisse gleichzeitig durchstöbern.

Weil Treffer dann direkt in Tabs geladen werden, ist der Wechsel zwischen den Ergebnissen mit Wischgesten nicht nur besonders flott, Nutzer sparen sich auch das Hin- und Herwechseln zwischen Suchmaschine und Ergebnis-Link.

Ein rundum gelungener Android-Browser mit modernem Interface, reichlich durchdachten Funktionen und einer Reihe individueller Extras, die besonders geschmeidiges Surfen versprechen.

Der Download-Manager ist dafür sehr gelungen: Neben einer Fortschrittsanzeige sind hier auch parallele Downloads möglich und eine Pause-Funktion ist implementiert.

Power-Ups für Super-Antworten. Cookies, Cache-Daten und Co. Bisher fehlt aber noch eine deutsche Übersetzung sowie ein Werbeblocker.

Englischsprachig, kostenlos. Dieser Open-Source-Browser will jenseits des Mainstream mit flottem Tempo, praxistauglichen Funktionen und verbesserter Nutzerkontrolle punkten.

Auch das Laden von Bildern kann abgeschaltet werden, bei schlechter Netzverbindung verspricht das dann trotzdem einen zuverlässigen Seitenaufbau.

Die App kann seitenweise nach Texten und Wörtern suchen, ein integrierter Dateimanager öffnet oder löscht Heruntergeladenes und Seiten, die nur langsam laden, kann der Browser auch im Hintergrund öffnen.

Eine Desktop-Ansicht wird ebenfalls unterstützt und eignet sich auch dazu, YouTube-Videos bei abgeschaltetem Display unterbrechungsfrei im Hintergrund abzuspielen.

Optimiert für einhändigen Gebrauch. Wenn Sie es leid sind, sich beim einhändigen Bedienen Ihres Browsers die Finger zu verknoten, dann haben die Entwickler dieser App an Sie gedacht: Alle Bedienelemente sind hier bequem am unteren Bildschirmrand zu erreichen - das klappt auch mit nur einer Hand.

Dieser Browser bietet überschaubare Funktionen, kann aber mit durchdachten Extras punkten, betont den Datenschutz und bietet komfortables Surfen im Vollbild-Modus.

Dieser kostenlose Browser kommt mit einer langen Funktionsliste aufs Android-Gerät und eignet sich mit flexiblen Wischgesten auch für den einhändigen Betrieb.

Links können Sie hier einfach gedrückt halten, der Browser öffnet die entsprechende Seite dann von selbst in einem neuen Tab.

Auch schön: Wichtige Tabs können Sie hier im Vordergrund anheften oder neu arrangieren. Die App liegt aber bisher nur in englischer Sprache vor.

Für diverse Befehle stehen praktische Wischgesten zur Verfügung, auf Navigationsleisten können Sie so beim Surfen oft verzichten. Alle Extras an Bord.

Auch das Laden von Bilder kann für einen schnelleren Seitenaufbau geopfert werden, alternativ sorgt auch ein Beta-Modus mit komprimiertem Datentransfer dafür, dass beim Surfen weniger Bandbreite beansprucht wird.

Achtung: Eine ganze Reihe der nützlichen Extras müssen in den Einstellungen erst aktiviert werden. Dieser Browser punktet mit innovativer Bedienung, durchdachten Extras und einer übersichtlichen Benutzeroberfläche.

Cookies oder ein Verlauf werden so erst gar nicht angelegt und ein integrierter Werbeblocker schon die Augen und beschleunigt den Seitenaufbau.

Das bewahrt einerseits vor nervigen Werbevideos, blockt aber auch viele aufdringliche Pop-Up-Fenster. Schön: Der Ad-Blocker ist im Navigationsmenü verankert und kann so jederzeit an- oder abgeschaltet werden.

Vollversion als Abo. Für 89 Cent pro Monat steht die Premium-Version dieses Browser im Play Store, damit wird auch ein andernfalls leider gesperrter Lese-Modus freigeschaltet, der beim Schmökern auf Webseiten störende Bildelemente komfortabel ausblenden kann.

In einer tägigen Testversion lässt sich der Browser vollumfänglich und kostenlos testen, die Gratis-Version kann sich im Praxistest aber ebenfalls behaupten.

Cliqz - der Datenschutz-Browser befindet sich aktuell in der Weiterentwicklung, das ist aber keineswegs ein Nachteil: Der durchdachte Web-Kundschafter kann nämlich jetzt schon mit besonders starkem Datenschutz und flotter Navigation überzeugen.

Die nachfolgenden Benchmark-Tests zeigen, welche Auswirkungen die genutzte Engine auf die Leistung des jeweiligen Browsers hat. Mit Basemark Web 3.

Das beste Ergebnis wurde gewertet. Eine höhere Punktzahl ist hier besser. Die tatsächliche Geschwindigkeit ist natürlich auch von eurer Internet-Verbindung abhängig.

Deren Performance kann mit einem Speedtest geprüft werden. Auffällig ist, dass vor allem die Konkurrenz mit der optimierten Blink-Engine dem Chrome-Browser davon läuft.

Während die Gesamtpunktzahl dieser jenseits der Punkte-Grenze liegt, bleibt Google Chrome mit knapp Punkten hinter der Konkurrenz zurück. Der Verlierer ist in der Leistung Mozilla Firefox.

Nur ,29 Punkte schafft der Browser im Basemark-Benchmark. Jeder Browser hat seine Stärken und Schwächen.

Im Endeffekt bleibt es also neben aller Geschwindigkeit dem Nutzer überlassen, welcher Browser ihm lieber ist. Lies dir vorher unsere Datenschutzbestimmungen durch.

Dark Mode. So testen wir Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und analysieren alle infrage kommenden Browser, in diesem Fall die bekanntesten mobilen Browser für Android.

Meistgelesene Artikel. Mehr zum Thema. Aus dem Testlabor 8. Samsung Galaxy S10 Lohnt sich der Kauf noch? Jetzt anmelden!

Lest dazu gern nochmal unseren Browser-Vergleich. International ist der Browser als Firefox Focus bekannt, ein Name, der etwas besser passt als sein deutsches Pendant. Opera Touch: der schnelle neue Web-Browser. Welcher Webbrowser davon die beste Wahl ist, wollen wir hier aufzeigen. Der Book Of Ra Online Igra ist in der Casino Live Mozilla Firefox. Navigation für Wanderer und Radler. Firmen, die an dieser Art einer Veröffentlichung interessiert Android Handy Apps, wenden sich bitte an Kommen Sie zu uns — als Experte.

Handy Browser Test - Hauptnavigation

Und wir können uns auch nicht ständig neue Kommentare ausdenken. Senden Abbrechen. Dann ist Google Chrome genau der richtige Browser für euch.

Zudem wird Ihnen jede Website problemlos angezeigt. Bedienung: Auch beim Handling liegen Sie bei Chrome nicht falsch. Scrollen und Zoomen geht sehr schnell und mit Gesten navigieren Sie noch schneller von Website zu Website.

Synchronisierung: Besonders gut hat uns die Synchronisierung von Google Chrome gefallen. Das erleichtert die Arbeit ungemein. Geschwindigkeit: Die Ladegeschwindigkeit von Firefox liegt im oberen Mittelfeld und zeigt fast alle Websites problemlos an.

Nur selten werden Bilder oder auch Texte nicht richtig angezeigt. Bedienung: Hier werden Sie keine Probleme haben.

Ähnlich wie bei Chrome steuern Sie auch Firefox mit Gesten. Die Aufteilung der Menüs und der Tabs sind dabei übersichtlich und verwirren nicht.

Sie müssen sich dazu lediglich mit Ihrem Sync-Account einloggen und haben dann Zugriff auf alle Lesezeichen oder Cookies.

Flash-Kompatibilität: Firefox macht es zwar etwas umständlich, aber prinzipiell unterstützt der Browser Flash-Inhalte.

Diesen steuern Sie zum Beispiel auch nur mit Ihrer Stimme. Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit von Dolphin ist ebenfalls sehr gut.

Websites werden dabei entweder als Desktop-Version oder als mobile Variante angezeigt. Auch die Performance von Dolphin konnte im Test überzeugen.

Bedienung: Das Handling ist noch besser als bei den anderen Browsern im Test. Cookies oder ein Verlauf werden so erst gar nicht angelegt und ein integrierter Werbeblocker schon die Augen und beschleunigt den Seitenaufbau.

Das bewahrt einerseits vor nervigen Werbevideos, blockt aber auch viele aufdringliche Pop-Up-Fenster. Schön: Der Ad-Blocker ist im Navigationsmenü verankert und kann so jederzeit an- oder abgeschaltet werden.

Vollversion als Abo. Für 89 Cent pro Monat steht die Premium-Version dieses Browser im Play Store, damit wird auch ein andernfalls leider gesperrter Lese-Modus freigeschaltet, der beim Schmökern auf Webseiten störende Bildelemente komfortabel ausblenden kann.

In einer tägigen Testversion lässt sich der Browser vollumfänglich und kostenlos testen, die Gratis-Version kann sich im Praxistest aber ebenfalls behaupten.

Cliqz - der Datenschutz-Browser befindet sich aktuell in der Weiterentwicklung, das ist aber keineswegs ein Nachteil: Der durchdachte Web-Kundschafter kann nämlich jetzt schon mit besonders starkem Datenschutz und flotter Navigation überzeugen.

Bei der Suche nach Webseiten führt die App mit intelligenten Vorschlägen und ohne Umweg über Suchmaschinen schneller ans Ziel, ein Ad-Blocker verspricht flotten Seitenaufbau und natürlich weniger nervige Werbebanner.

Noch kein Leezeichen Export. Dieser Browser wächst schnell ans Herz, lässt aber eine Kernfunktion vermissen: Der Export oder Import von Lesezeichen und Favoriten ist noch nicht möglich.

Entwickler sammeln laut eigenen Angaben keinerlei Nutzer-Daten, die App soll sich über Anzeigen finanzieren: Die halten sich auf einer eigenen Unterseite aber lobenswert zurück.

Achtung: Das Querformat ist hier auf Tablets aktuell noch nicht optimiert. Flotter Browser mit starker Privatsphäre: Trotz kleiner Mängel kann dieser sympathische Internet-Kundschafter beim Surfen schnell überzeugen.

Auch auf älteren Geräten gibt dieser Browser Vollgas: Trotz minimalem Ressourcenbedarf haben die Entwickler hier eine ganze Reihe willkommener Funktionen untergebracht.

Addons sind gratis verfügbar. Dieser flotte Browser will mit einem ordentlichen Lesemodus, intuitiver Bedienung und einer integrierten Schnittstelle zum Facebook-Messenger überzeugen.

Die Bedienung dürfte vielen Nutzern so bereits vertraut sein. Mit einem leistungsfähigen Ad-Blocker surfen Sie hier ungestört durchs Netz, auch der Seitenaufbau geht so dank reduzierter Bandbreite oft viel schneller.

Ob Nutzer darauf tatsächlich angewiesen sind, ist aber fraglich. Browser noch in der Entwicklung. Der noch recht neue Kiwi Browser wird aktuell mit häufigen Updates versehen, das ist nicht unbedingt ein Nachteil: Schon zum Testzeitpunkt war der Internet-Kundschafter praxistauglich.

Flexibel ist er ebenfalls: Den Nachtmodus dürfen Sie mehrstufig anpassen, die Adressleiste kann auch dezent am unteren Bildschirmrand eingeblendet werden und Ihren Download-Ordner dürfen Sie hier selbst festlegen.

Mit flotter Navigation, praxistauglichen Funktionen und Freiheiten im Layout und bei der Darstellung demonstriert dieser noch neue Browser viel Potential.

Besonders auf mobilen Geräten ist das eine willkommene Funktion, neben dem Plus beim Surf-Komfort spart das nämlich auch effektiv am Datenkontingent.

Praktisch: Der Ad-Blocker lässt sich ohne langes Herumdrücken in den Einstellungen jederzeit deaktivieren, falls das auf einer Webseite mal verlangt wird oder der Seitenaufbau Probleme macht.

Ein privater Modus, eine Download-Funktion und eine Schnellsuche sowie eine Liste häufig besuchter Webseiten mitsamt Chronik stehen ebenfalls zur Verfügung.

Flottes Tempo und gute Handhabung. Beim Seitenaufbau erweist sich dieser Browser als besonders flott: Ladehemmungen oder Latenzen suchen wir da vergebens, auch mit Animationen und Videos kommt die App vorbildlich zurecht.

Eine Premium-Version steht ebenfalls zur Verfügung, die bietet einen extra Lesemodus und macht das Löschen der Chronik noch einfacher.

Preis zum Testzeitpunkt: 99 Cent pro Monat. Den Gratis-Browser Microsoft Edge gibt es nun auch für Android-Geräte, die App ist dabei vor allem für alle interessant, die den gleichnamigen Browser auch an einem Windows-PC nutzen: Lesezeichen sowie die Leseliste lassen sich damit automatisch und komfortabel im Hintergrund synchronisieren, so bleibt der Browser auf allen Geräten auf dem gleichen Stand.

Wenn die Zeit für die Frühstückslektüre im Internet also mal nicht ausreicht, lesen Sie einfach von unterwegs aus weiter. Nutzer mit eher älteren Geräten haben so leider das Nachsehen.

Von Bing zu Google. DuckDuckGo ist als transparente Suchmaschine bekannt, die auf exzessives Datensammeln verzichtet. Der Android-Browser aus dem gleichen Haus setzt diese Tradition fort.

Die App erlaubt nicht nur diskrete Internetsuchen, Nutzer blockieren damit auch effektiv diverse Werbe-Tracker und surfen automatisch mit einer sicheren HTTPS-Verbindung, sofern diese von besuchten Webseiten angeboten wird.

Mit Privatsphären-Rating. Für besuchte Webseiten kann diese App neben der Adresszeile eine sechsstufige Bewertung anzeigen. Die verrät auf einen Blick, wie ernst Seiteninhaber die Privatsphäre ihrer Besucher nehmen.

Nutzer sollen so jederzeit erkennen können, wie neugierig Webseiten sind und wie häufige da beispielsweise versteckte Tracker zum Einsatz kommen.

Ein solider Browser mit allen wichtigen Funktionen und verbraucherfreundlichem Datenschutz. Besonders das Privatsphären-Rating für Webseiten verspricht hier einen echten Mehrwert.

Deutschsprachig, kostenlos. Schneller Browser extra für mobile Geräte: Mit reduziertem Datentransfer und vorbildlicher Funktionsvielfalt versucht diese App Freunde zu finden.

Dazu gehört ein Offline-Modus für Webseiten: Einmal geladene Seiten können Sie damit jederzeit wieder abrufen - auch ohne Internetverbindung.

Mit einem Ad-Blocker schont der Browser nicht nur Nerven, auch das Laden einzelner Seiten geht damit dank reduziertem Datenbedarf oft schneller. Auch bei der Anzeige von Bildern wird mit einem extra Sparmodus die Bandbreite geschont.

Satte Funktionen. Die Funktionsliste beim Maxthon Browser ist lang: Ein augenschonender Nachtmodus ist verfügbar, geräteübergreifende Synchronisation wird unterstützt und eine Art Schnellwahl für Lieblingsseiten im Netz ist auch integriert.

Lesezeichen lassen sich anhand kleiner Vorschaubilder kompakt nebeneinander darstellen. Mit vielen durchdachten Funktionen und solider Bedienung gibt dieser mobile Browser ein überzeugendes Bild ab.

Besonders wer ein Auge auf seinen Datentarif hat, ist damit gut beraten. Jede Anzeige trägt dazu bei, unsere journalistische Unabhängigkeit zu erhalten.

Vielen Dank, dass Sie sich also entschieden haben, auf Ad-Blocker zu verzichten und die Werbung auf pcwelt. Ihre Entscheidung hilft uns enorm, die Einnahmen durch Werbung stellen sicher, dass wir Ihnen weiterhin hochwertige Inhalte, Artikel, Tipps und Tests liefern können.

Auch die Android-Version findet viele Freunde - zu Recht. Auch auf Android-Geräten findet der Firefox-Browser viele Freunde, spätestens nach diesem Test zählen wir uns auch dazu.

Das ist besonders wegen der zahlreichen Erweiterungen und Personalisierungen ein echter Segen. Addons ohne Ende.

Auch aktuelle Nachrichten sind damit immer griffbereit. Besonders der bereits integrierte Werbeblocker macht dabei einen guten Eindruck: Der Browser verbannt nervige Werbung damit aus dem Sichtfeld und dreht gleichzeitig noch einmal an der Geschwindigkeit: Anstatt Werbebanner zu laden, kann sich die App dabei ganz auf den Seitenaufbau konzentrieren.

Web-Videos kann der Browser komprimieren, Lesezeichen zu den Lieblingsseiten bringen Sie direkt auf dem Startbildschirm unter und eine Zoom-Funktion lässt sich auch erzwingen, wenn es denn sein muss.

Das Kleingedruckte können Sie so auch auf kleinen Displays mühelos entziffern. Mit privatem Modus.

Handy Browser Test Web-Videos kann der Browser komprimieren, Lesezeichen zu den Lieblingsseiten bringen Sie direkt auf dem Startbildschirm unter und eine Zoom-Funktion lässt sich auch erzwingen, wenn es denn sein muss. Preise vergleichen. Start Game Online App liegt aber bisher nur in englischer Sprache vor. Da aber nicht jeder seine Surfgeschwindigkeit für Anonymität opfern Online Echtgeld Casino, hat Mozilla mit dem Firefox Klar eine etwas andere Lösung konzipiert. Tipp: In den Einstellungen Slots Cheats Sie auch eigene Startseiten festlegen. Add-ons erweitern den Funktionsumfang von Firefox. Handy Browser Test Handy Browser Test

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Gedanken zu “Handy Browser Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.